Gemeinsam für einen gesunden Start

Um Hörstörungen bei Neugeborenen frühzeitig erkennen und damit rechtzeitig behandeln zu können, wurde 2009 in Deutschland mit der sogenannten "Kinder-Richtlinie" eine Früherkennungsuntersuchung eingeführt, durch die alle Neugeborenen ein Anrecht auf ein kostenloses Hörscreening haben.

Alle Hamburger Krankenhäuser mit einer Geburtenstation sowie die Hamburger Kinderkrankenhäuser sind an der Umsetzung dieser Früherkennungsuntersuchung beteiligt. Sie führen in den ersten Lebenstagen eines Kindes ein Hörscreening durch und sichern durch die enge Zusammenarbeit mit dem Hörscreening Hamburg, welches über die Hamburgische Krankenhausgesellschaft getragen wird, ein hohes Qualitätsniveau.

Das Hörscreening Hamburg führt die Untersuchungsergebnisse der Kliniken und der ambulanten Untersuchungsstellen zusammen und wertet diese aus. Zusätzlich werden Eltern eines Kindes mit auffälligem Untersuchungsergebnis durch das Hörscreening Hamburg daran erinnert, ihr Kind bei einem Pädaudiologen (Facharzt für Sprach-, Stimm-, und kindliche Hörstörung) vorzustellen.